Cleo: Fin-Tech Chatbot macht Bankkonto schlau

Chatbots erhalten mehr und mehr Investments von großen Tech-Unternehmen – ein Beweis dafür, dass Potenzial in der Technologie steckt. Cleo, ein Startup aus London. erhielt letztes Jahr 700.000 USD von dem ehemaligen Skype Gründer, Niklas Zehnström. So beschreibt es das Distruption Magazin im Mai 2017. Mittlerweile tummeln sich auf ihrer Website ein Dutzend weitere namhafte Investoren.

Der Chatbot Cleo möchte die Komplexität der Bank-Dienstleistungen und Finanzprodukten vereinfachen. Mithilfe der Finanzsoftware SaltEdge  ist es den Entwicklern gelungen einen Read-Only Zugriff auf die Bankdaten der Nutzer zu erhalten mit dem die künstliche Intelligenz des Chatbots gefüttert werden kann. Das Ergebnis zeigt dem Nutzer interessante Investitionspotenziale, Nutzungsgewohnheiten aber auch die letzten Ausgaben per Kategorie an.

cleo fintech chatbot

Quelle: https://www.facebook.com/MeetCleo/

Aktuell konzentriert sich Cleo nur auf Großbritannien. Weitere Länder/Banken werden demnächst unterstützt. Cleo ist via Facebook Messenger oder nativer App erhältlich.